Unser Verein

DER VEREIN
Entwicklung · Anspruch · Umsetzung


gründete sich am 14.09.1992 zur Unterstützung des kommunalen Kinderhauses Wi-Wa-Wunderland (Kita) in Eisenhüttenstadt. Über die Jahre hatte er großen Anteil bei der Profilierung des Hauses zur Begegnungsstätte für Klein und Groß. Dem Förderverein gelang es, ausgezeichnete personelle und finanzielle Bedingungen für die inhaltliche Arbeit zu schaffen und besonders den Einsatz von ehrenamtlichen Kräften zu fördern. Im patnerschaftlichen Berbund wurden dadurch die Zielgruppen im Nahraum gestärkt und die Lebensqualitäten ergeblich beinflusst.

Die gewonnenen Erfahrungen konnten im gemiensamen Wirken als Konsultationseinrichtung des Landes Brandenburg erfolgreich über viele Jahre anderen Einrichtungen bundesweit weiter gereicht werden. Er fand besondere Anerkennung zum Tag der deutschen Einheit 2001 in Mainz wo wir das Land Brandenburg öffentlich präsentieren durften.

Seit 2000 ist der Verein offiziell anerkannt als Träger der freien Jugendhilfe.

Auch in den schwierigen Jahren des Stadtumbaus brachte unser Verein mit seiner Arbeit für Kinder, Jugendliche und Familien ein hohes Maß an Professinalität und Flexibilität sowie seine Ernsthaftigkeit im Interesse des Gemeinwohles zum Ausdruck.

Seit 2008 ist er nun im Verbund mit der Goethe-Grundschule und dem Hort im Ortsteil Fürstenberg am neuen Standort Kastanienstraße aktiv.

Der gemeinwesenorientierte Ansatz unseres Wirkens folgt einer jahrhundertealten Tradition un dist vorrangig ausgerichtet auf die unmittelbare Lebenssituation der Kinder ab 10 Jahre, Jugendlichen und Familien im Stadtteil/Nahraum. Er macht sich fest an der Geschichte der Bevölkerungs- und Sozialstruktur, auch im Kontext mit der lokalen Wirtschaftsstruktur. Er möchte die Menschen aktivieren und Beteiligungsprozesse bei der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen bewirken. Dabei setzt er auf Begegnungen, Kontakte Vertrauen, soziale Netzwerke und das Ehrenamt.